Ein Mann und eine Frau in Winterkleidung gekleidet beim Tourengehen auf einer verschneiten Wiese Mann und Frau mit Kind beim Rodeln auf dem Schnee
Hoch oben in Alta Badia

Gönn dir eine erholsame Pause
an sportlich aktiven Tagen:

Berg- und Schutzhütten in Alta Badia

Wandern in Alta Badia

Wer die Stille der Wälder bevorzugt, kann fernab des Trubels der Skipisten wandern und sich auf die 80 km umfassenden, gut ausgeschilderten Wege in die verschneite Landschaft von Alta Badia wagen. Wenn Sie Winterspaziergänge lieben, dann sind Sie hier richtig. Hier finden Sie unsere Vorschläge, wie Sie diese außergewöhnliche Natur voll und ganz genießen können.

Tour zu den Störeswiesen und dem Pralongiá-Hochplateau

Startpunkt: St. Kassian / Armentarola
Gehzeit: 1 ½ Std. bis zu den Störeswiesen, 2 ½ Std. bis zum Pralongiá-Hochplateau
Höhenunterschied: ca. 500 m

Beim Langlaufzentrum St. Kassian - Armentarola dem nach rechts abbiegenden Wanderweg in Richtung Störeswiesen folgen, bis Sie sich mitten in einer außergewöhnlichen und vollständig verschneiten Landschaft wiederfinden. Ziel der Wanderung können die Störeswiesen sein oder Sie laufen weiter bis zum Pralongiá-Hochplateau.

Tour zu den Armentara-Wiesen

Startpunkt: Wengen (Ortsmitte)
Gehzeit: 2 ½ Std.
Höhenunterschied: 700 m

Vom Ausgangspunkt Wengen geht es in Richtung Spëcia und dann auf den Weg Nr. 15, auf dem man direkt zu den Armentara-Wiesen gelangt. Die Strecke führt zum Heiligkreuzkofel, wo der Wallfahrtsort Heilig Kreuz besucht werden kann. Der Rückweg erfolgt auf Route des Hinwegs.

Tour zur Hochebene von Cherz - Incisa

Startpunkt: Campolongopass / Planac
Gehzeit: 1 ½ Std.
Höhenunterschied: 400 m

Mit dem Auto geht es auf die Straße, die von Corvara zum Campolongopass führt, genauer gesagt zum Ortsteil Planac auf 1692 m ü. M. Rechts vom Sessellift Pralongià dem Weg Nr. 24 folgen und bis zur Hochebene von Cherz - Incisa hochlaufen.