Traditionelles ladinisches Gebäude aus Holz, umgeben von schneebedeckten Bergen
Hoch oben in Alta Badia

Gönn dir eine erholsame Pause
an sportlich aktiven Tagen:

Berg- und Schutzhütten in Alta Badia

Les Viles - die ladinischen Weiler

Bei einem Besuch in Alta Badia stoßen Sie automatisch auf diese speziellen Weiler, die hier überall zu finden sind. Die "Viles" sind typisch ladinische Wohnsiedlungen, die sich in ihrer Struktur an der rätischen tambra, der ursprünglichen Form der Berghütte, orientieren.

Die "Viles" setzen sich aus drei wichtigen Bestandteilen zusammen:

  • ciasa: bestehend aus dem Wohnbereich im oberen Stockwerk, Keller, Vorratslager und einer Werkstatt im Souterrain
  • majun: der Stall
  • tablé: der Heuboden

Ein weiteres Merkmal der "Viles" ist, dass der Platz vor den Gebäuden, wo Brunnen, Tränke und ein Steinofen stehen, meistens gemeinschaftlich genutzt wird. Es ist nämlich ein alter Brauch ladinischer Gemeinschaften, einen Teil der alltäglichen Arbeiten gemeinsam auszuführen.

Die "Viles" erkennt man auch an besonderen Holzverzierungen im Außenbereich, wenngleich dies nicht unbedingt Teil der lokalen Kultur ist.

Dank der Erbhofregelung, die in Südtirol außerordentlich verbreitet ist und die vorsieht, dass der landwirtschaftliche Besitz dem ältesten Sohn zufällt, konnten die "Viles" über Jahrhunderte erhalten werden und verleihen der Landschaft im heutigen Gadertal einen besonderen Reiz.