Ladinisches Kulturinstitut Micurà de Rü in St. Martin in Badia
Hoch oben in Alta Badia

Gönn dir eine erholsame Pause
an sportlich aktiven Tagen:

Berg- und Schutzhütten in Alta Badia

Das Ladinische Kulturinstitut "Micurà de Rü" - Einblicke in die Welt der Ladiner

Das Ladinische Kulturinstitut "Micurà de Rü" befindet sich in St. Martin in Thurn und wurde am 31. Juli 1976 von der Autonomen Provinz Bozen gegründet.
Zu seinen wichtigsten Zielsetzungen zählen:

  • Wissenschaftliche Erforschung der ladinischen Sprache, Geschichte und Kultur in den Dolomiten
  • Förderung der Sprache durch Kurse und Publikationen
  • Einrichtung einer Bibliothek mit Schwerpunkt auf ladinischen Studien
  • Vertiefung der Beziehungen zwischen den Ladinern in den Dolomiten, im Friaul und Kanton Graubünden

Der Name des Ladinischen Kulturinstituts geht auf den Pfarrer und Sprachwissenschaftler Micurà de Rü, der mit bürgerlichem Namen Nikolaus Bacher hieß, zurück. Der in Rü in St. Kassian geborene Bacher fand seine Berufung nicht nur in der Religion, sondern auch in der Kultur. Er fühlte sich nämlich der ladinischen Sprache besonders verbunden. 1833 erschien seine erste Veröffentlichung, die sich eingehend mit der ladinischen Grammatik befasst.

Heute werden die meisten ladinischen Schriften in der Bibliothek des Instituts aufbewahrt, die Besuchern Montag bis Donnerstag von 10.00 - 12.00 und 15.00 - 17.00 Uhr sowie Freitag von 10.00 - 12.00 Uhr offensteht.

Ausstellungen und kulturelle Veranstaltungen finden vor allem in den Sommermonaten statt.

Weitere aktuelle Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Ladinischen Kulturinstituts unter www.micura.it, per E-Mail an info@micura.it oder telefonisch unter +39 0471.523110.