Blick auf den Schädel des Ursus Speleus
Hoch oben in Alta Badia

Gönn dir eine erholsame Pause
an sportlich aktiven Tagen:

Berg- und Schutzhütten in Alta Badia

Der Naturpark Fanes-Senes-Prags

Die Höhlenbären der Conturines

Faneshütte (2100 m).
Schönster Ausgangspunkt für einen Höhlenbesuch.

Die Höhlenbären der Conturines

Fanesberge im Schnee.
Blick aus dem Valun Blanch über Gran Fanes und Limojoch.

Die Conturineshöhle liegt nicht zufällig im größten Dolomitennaturpark Südtirols.
Die Abgeschiedenheit vieler Kare und Gipfel in diesem Teil der Dolomiten hat den Massentourismus, insbesondere den Seilbahntourismus, bisher abgehalten, so dass es möglich war, dieses großartige Schutzgebiet im Jahre 1980 zu schaffen.

Die Einsamkeit der Conturineskare war es andererseits auch, die der Entdeckung der Höhle so lange widerstand, so dass sie uns heute in ihrer ursprünglichen Schönheit erhalten geblieben ist. Vor 15 oder 20 Jahren hätte diese Entdeckung wahrscheinlich einen Seilbahnbau und eine brutale Vermarktung der Höhle zur Folge gehabt.

Es besteht also ein enger Zusammenhang zwischen Höhle und Naturpark, ein Zusammenhand, der sich auch in der Zukunft günstig auswirken soll, indem der Schutz der Höhle und ihrer Umgebung durch das Naturparkdekret und durch die Organe des Parks wahrgenommen wird. Andererseits bereichert die Conturineshöhle den Kranz von Schönheiten, die der Naturpark Fanes - Sennes - Prags bietet, um ein funkelndes Juwel.

So bestehen die besten Hoffnungen, dass der Massentourismus von der Höhle ferngehalten werden kann, der wirklich Interessierte aber, der den weglosen und mühsamen Zustieg auf sich nimmt, unter kundiger Führung die Naturbelassenheit und Ursprünglichkeit dieser Höhle erleben kann.

Die Höhlenbären der Conturines

Pice Fanes und Lavarelahütte mit Zehnerspitze.

Die Höhlenbären der Conturines

Kleine Fanesalm mit Faneshütte und Tschaminspitze.